Ramadan

Montag, 29.06.2015

Hallo ihr lieben,

ich will euch heute mal ein wenig darüber berichten wie es hier so im Ramadan ist.
Kurze Erklärung: der Ramadan ist der Fastenmonat der Muslime und der neunte Monat des islamischen Mondkalender. In diesem 9. Monat wurde Koran herabgesandt. Der Fastenmonat wird mit dem Opferfest beendet und das ist der höchste islamische Feiertag. Das Fasten ist eine der fünf Säulen im Islam (1. Den Glauben an die Einheit Allahs und das Ablegen des Bekenntnisses zu diesem Glauben. 2. Die fünf täglichen Gebete 3. Die Wohltätigkeit gegenüber den Mitmenschen. 4. Das Fasten während des Ramadan 5. Die Pilgerfahrt nach Mekka). 
Der Beginn des Fastens ist nach Sonnenaufgang (nach dem ersten Gebet) und endet nach Sonnenuntergang (nach dem 4. Gebet).  Das Fasten ist als Verzicht von bestimmten Tätigkeiten definiert: Verzehr von irdischen Substanzen und Speisen sowie Getränken, Rauchen, Geschlechtsverkehr und Trunkenheit. Zum Fasten ist jeder Muslim verpflichtet, der in vollem Besitz seiner Geisteskräfte, volljährig  und körperlich dazu imstande ist. Das Fasten eines Minderjährigen mit Unterscheidungsvermögen ist ebenfalls gültig. D.h. jeder ist zwar zum fasten verpflichtet aber in bestimmten Fällen gibt es ausnahmen.

sooooo... jetzt weiß jeder wovon ich rede ;) während des Ramadan ist alles ein wenig verschoben. Die meisten Geschäfte haben nur bis 14 Uhr auf und dann wieder ab ca. 19.30 Uhr (nach dem Fastenbrechen) Über Tag sind sämliche Cafés, Restaurant, Souqs, Malls etc. geschloßen und man sieht kaum jemanden auf der Straße. Ich hätte echt niemals gedacht das es so extrem ist. Sobald es dunkel wird und sich alle zum essen getroffen haben wird es überall voll. Alle wollen raus, sich mit Freunden treffen und den "Tag" noch irgendwie sinnvoll nurtzen. Demendsprechend wird es auch meistens spät bis in die Nacht und gegen drei wird nochmal gegessen weil gg halb vier / vier wird schon wieder zum Gebet aufgerufen und es wird wieder gefastet.

Die Straßen, Häuser, Parks und Malls sind alle mega geschmückt. Wir würden es halt als weihnachtsbeleuchtung definieren. Überall leuchtet es oder blinkt es (Blider folgen sind noch auf dem Handy...) Man findet an allen Ecken die Ramadan-Laterne und in allen Restaurants gibt es spezielle Ramadan Menus. Die Familien finden sich abends ein um mit Freunden und in großer Runde mega viel zu essen und das Fastenbrechen zu feiern. Das Fasten soll den Menschen helfen wieder mehr für das dankbar zu sein für das was sie haben und sie wollen Allah näher kommen.

Während des Fastens sind alle sehr schlecht glaunt, was ich eigentlich nicht verstehen kann... zumindest nicht so ganz. Ich faste selber allerdings mit trinken weil ich mir nicht vrstellen kann bei der hitze hier nicht zu trinken. Dadurch das alle Zeiten sehr versschoben sind und man echt lange schläft (selbst ich) und lange wach ist und somit viel Zeit zum Essen hat finde ich das alles gar nicht so schlimm. Man hat halt um 18:30 wirklich hunger :D aber vllt liegt es auch daran das ich trinke... naja wie auch immer... Es ist halt ziemlich blöd das man über Tag wirklich nichts machen kann ausser vllt mal in ein Hotel zu fahren und nen Kaffee zu trinken (aber auch nicht überall)

Naja in drei Tagen hat mich dann traurigerweise der Alltag wieder :'(

ramadan kareem!!
& bis bald :-*

Kurzurlaub Dubai :)

Samstag, 30.05.2015

Hallo,

endlich komme ich mal wieder zum schreiben. Vom 21.5.-2.06. war Chris endlich zu besuch da :) Ich zeigt ihm die Stadt und wir haben viel unternommen und sind ein Wochenende nach Dubai geflogen.

Erst einmal eine kleine Landeskunde :) die Vereinigten Arabischen Emirate sind ein zusammenschluss aus verschiedenen Emiraten wie auch aus Dubai und Abu Dhabi. Diese beiden Städte sind also Städte und Emirate zugleich.

Wir sind am Mittwoch (27.5.)  abend los geflogen und kamen bereits eine Stunde später in Dubai an. Glücklicherweise brauchten wir kein Visum, da ich eins für Katar besitzte und man sich ein paar Tage ohne in Dubai aufhalten darf. Wir hatten ein Hotel direkt in Deira am Creek. Und dort hatte man auch gleich etwas mit unserer Buchung durcheinander gebracht und wir bekamen ein Upgrade und durften die Tage in einer Suite verbringen. Auch wenn es schon sehr spät war hatten wir einen mega hunger und wollten natürlich auch direkt was sehen. Also sind wir den Creek ein Stückchen runter gelaufen und haben uns die Douws und die ganzen schönen Lichter angeschaut und gegessen. Vollkommen kaputt kamen wir im Hotel an, hatten uns aber vorgenommen am nächsten mrogen um 9:45 in der Mosche von Jumeira eine Führung mitzumachen.

Also gab is in der Nacht nicht soviel schlaf, aber das Frühstück hat uns gerettet :D Wir sind dann mit dem Taxi nach Jumeirah gefahren und haben dort die Führung mitgemacht. Die Jumeirah Mosche ist eine der einziegen Moscheen in Dubai die auch von nicht muslimen besucht werden darf. Allerdings wirklich nur morgens um 9:45. Es war auch für mich nochmal mega interessant das alles anzuhören. Dann haben wir uns ein Hop-on-Hop-off ticket für 48 std. für Dubai zugelegt und haben angefangen alles abzuklappern (eigentlich war der Plan einen tag nach Abu Dhabi zu fahren aber leider hat das alles nich so funktioniert weil am Fraitag da ja niemand was tut vormittags). 
Angefangen habe wir dann mit dem Jumeirah Beach wo auch das berühmte sieben Sterne Hotel Burj Al Arab und das Jumeirah Beach Resort stehen. Tatsächlich darf man in Dubai einfach an den Strand im Bikini ganz im Gegensatz zu Doha wo man unmengen an geld bezahlen muss und die strände nicht schön sind.
Jumeirah Moschee
Nachdem wir dort kurz ausgestiegen sind ging es weiter zur Palm Island mit dem berühmten Atlantis Hotel. Man kann sich das gar nicht vorstellen.... Ein riesiges Hotel mit angeschlossenem Auqapark mit Delfinen, LAgunen und unendliche vielen Rutschen... Aquarium Shopping Möglichkeiten und und und und...
Von daaus ging es weiter nach Dubai-Marina. Die Dubai Marina ist ein Stadtteil mit mega vielen Hochhäusern einen vier Kilometer langen, künstlich angelegten Kanal, an dessen geschwungenen Uferpromenaden neben einem großen Yachthafen und einigen kleineren Bootsliegeanlagen zahlreiche Restaurants, Cafés und Geschäfte, sowie ein Einkaufszentrum mit rund 120.000 Quadratmetern Verkaufsfläche eingerichtet sind. Der Stadtteil soll an Monte Carlo und Italien erinnern und wenn er fertig ist bis zu 150.000 Menschen beherbergen können. Der Teil mit den Stränden und der Promenade ist echt wunderschön angelegt aber ob ich unbedingt da leben möcht ... naja ich weiß nciht...
AtlantisMarina Marina
Wir machten den nächsten Stopp in der MAll of the Emirates. Dies ist die berühmte Mall in der man Ski fahren kann. Allerdings zog es uns zu allererst mal auf den Foodcourt weil wir so hungrig waren. Dort waren wir dann das erstemal überfordert mit der reizüberflutung... über 65 verschiedene Essensmöglichkeiten... Mamamia... Nach dem essen sind wir durch die mall gelaufen was auch einfach vollkommen überfordernt ist bei über 400 geschäften. Die mall of the emirates ist die 3. größe mall der welt und wird nur von der dubai mall und der im bau befindlichen mall of arabia übertroffen. nach einem kleinen ausflug in die läden entschlossen wir uns die tour fortzufüjhren und machten uns auf den weg zur dubai mall.
Und nachdem wir ihn immer nur aus der gerne betrachtet haben fuhren wir ganz dicht vorbei am Buj Khalifa. Er überragt die anderen Hochhäuser schon um einiges...
Weiter zur Duabi Mall... Dort schlürten wir einen Runde und waren natürlich vom Aquarium beeindruckt und mega überfordert uns iwie zurecht zu finden... ich mein es gibt dort auch über 1000 geschäfte und ist bezogen auf die verkaufsfläche die größte mall der welt. beben dem aquarium findet man auch eine eisbahn die man auch einfach als fußballfeld umbauen kann, ein kino, eine 24 m hohe wasserakade und und und. 
Aquarium Wand
Vollkommen geflashed stiegen wir wieder in den Bus und machten uns zur Nachttour auf. Echt wunderschön alles so beleuchtet zu sehen. 
Die Runde schloß wieder ab an der Dubai Mall und wir machten uns auf die Suche nach den Fontainen. Welche wie könnte es sein auch die höchsten weltweit sin (275 m). Aus dem "Lake Burj Dubai", einem künstlich angelegten See, bewegt sich das Wasser rhythmisch zu ausgesuchten Musiktiteln mit ca. 3 - 4 Minuten Länge. Wir ergatterten einen Platz auf einem Balkon auf den umliegenden Cafes und es war wunderschön. Danach fuhren wir vollkommen erschlagen nach über 12 std. Sightseeing zurück ins Hotel.
Der künstliche See Fontaines Buij Khalifa Fontaines

Am Freitag ging es wieder früh aus dem Haus. Wir hatten viel vor ;) um 9 wollten wir eigentlich den ersten Bus nehmen aber leider haben wir den Abfahrtsort nicht gefunden und mussten dann den nächsten nehmen. Wir bgannen unsere Tour mit der Deirarunde. Diese beinhaltete das Finzenviertel mit vielen wunderschönen hohen Häusern und dann ging es ins alte Dubai. man kann sich echt nicht vorstellen das vor 10 JAhren dort überall noch Würste war... 
Am Creek fuhren wir mit einem Wassertaxi und danach machten wir einen Dhow Cruise um uns alles einmal vom Wasser anzuschauen. Für Abends behielten wir uns die Souks über.
 Wassertaxi über den Creek Dhow
Im Gegensatz zu Katar gibt es in Dubai ein gut funktionierendes öffentliches Transportsystem. Es gibt Busse und auch die Metro und damit wir schneller zur Mall of the Emriatets kamen testeten wir das gleich mal aus. Die Metro wurde am 09.09.2009 um 09:09 Uhr vom Herrscher eröffnet und er eröffnete jede einzelne Haltestelle nocheinmal extra. Die Metro wird Fahrerlos betrieben und viele Haltestellen sind noch im Bau.
Angekommen in der Mall of the Emirates wollten wir uns nun die Ski-Anlage anschauen.... WoW ... was anderes fällt einem dazu nciht ein. Mitten in einem Land in der Wüste an einem Tag an dem draußen 40 grad heiße Sonne ist, vertreiben die sich die Zeit bei 0 grad mit Skifahren. Es gibt dort einen Lift, eine schwarze eine Blaue, einen Anfängerhügel und einen Funpark. Wer ncht Skifahren kann oder möchte kann Rodeln oder die Pinguine streicheln!!! Wir machten es uns bei TGIF bequem im T-Shirt und Shorts und beobachteten das ganze durchs Fenster.
Metroeingang für Frauen Eröffnungsdatum und Zeit Winterwelt Mall of the Emirate
Um 15 Uhr nahmen wir den Bus zum Miricale Garden. Einen botanischen Garten mitten in der Wüste! Was die Menschen dort leisten müssen um bei über 40 grad all diese Blumen am Leben zu halten will ich gar nicht wissen... Es fiel uns schon sehr schwer bei der Hitze uns dort eine Stunde aufzuhalten (dann kam nämlich er der Bus zum Pick-Up)
Botanischer Garten Botanischer Garten
Es sollte zurück zur Dubai Mall und ins Aquarium & Underwater Zoo gehen. Das Dubai Aquarium und Discovery Center erhielt den Guinness Weltrekord für die größte Acrylglas-Scheibe. Manachmal frag ich mich worin die nicht am größten und besten sind... naja das Aquarium lohnt sich wirklich. Am beeindruckendsten waren wohl die Krododile weil sie enfach riesig waren.

Danach machten wir uns auf den Rückweg nach Deira um über die Souks zu schlüren... Man glaubt nicht was da abgeht... man wir in Läden gezerrt und jeder händler verscuht dir etwas anzudrehen. Und jede menege Glitzer und Gold! Gold ist dort im Vergleich viel günstiger als in Deutschland, aber trotzdem immer noch sehr teuer :D. Die Straßen waren voll mit Menschen, soviele hab ich noch nie aufeinemal draußen gesehen. Zum essen sind wir wieder an den Creek.
Geschäft auf dem Souq  

Den Samstag haben wir ganz entspannt angefangen. Wir haben uns gegen zehn einen Bus zum Strand nach Jumeirah genommen und sind ein wenig schwimmen gegangen. Man fühlt sich wie in einem Whirlpool weil das Wasser so warm is :D und weil es draußen so warm war haben wir es nicht lange dort ausgehalten und sind richtung Madinat gefahren. Das ist ein Hotel-, Freizeit- und Geschäftszentrum. Im Madinat wollten wir eigentlich nur den Souq sehen, mit 75 kleinen Läden, die vornehmlich Antiquitäten, Kunsthandwerke und hochwertige orientalische Lebensmittel anbietet. Aber es ist so schön angelegt das wir uns draußen hinsetzten und einen Kaffee tranken.

SouqSouq MadinadMadinad Strand <3
Dann haben wir uns iwann zurück auf den Weg zurück zum Hotel gemacht und zum Flughafen...

Leider hat man sehr das Gefühl auch nachd rei Tagen mega Sightseeing nicht alles gesehen zu haben. Außerdem findet man überall Baustellen und Pläne von neuen atemberaubenden Ideen (gebäude 2020 o.ä.) Also man muss auf jedenfall wieder hinfliegen um noch mehr zu sehen und zu sehen wie sich diese Stadt verändert. 

 

Sri Lanka

Sonntag, 26.04.2015

Hallo ihr Lieben,

ja es gab lange nichts mehr zu lesen von mir aber es passiert auch nicht mehr soviel, da man viel mit Freunden unterwegs ist und es ein ziemlich normales leben ist...

naja aber wir hatten ja jetzt unendlich viel frei in der uni und diese zeit sollte gut genutzt werden :) Mama und Papa waren eine Woche hier und Kiwi kam zu besuch und zusammen sind wir dann nach Sri Lanka geflogen. Dort haben wir eine 5 tägige Rundreise gebucht.

Am 17.04.15 konnte ich kiwi endlich am Flughafen abholen <3 ewig drauf gewartet. Als sie abends ankam sind wir erstmal zusammen mit meinen Eltern auf den Souq gegangen und haben schön gegessen. Dann kam die große Verabschiedung meiner Eltern und wir sind weiter geschlendert und ich habe ihr alles gezeigt.

 

19.04.15
Gegen 19 Uhr sollte das Flugzeug nach Clomobo losfliegen... Pünktlich 2 Stunden eher waren wir am Airport in Doha... Leider hatten wir noch einige Probleme mit der Fluggesellschaft aber gut... shit happens... Am Ende durften wir doch ins Flugzeug und das Abenteuer konnte beginnen.

20.04.15
Nach 8 Std. Reise und 3 Std. Zeitverschiebung kamen wir morgens in Colombo am Flughafen an. Der Flughafen dort ist einfach mal ein mega kontrast zu dem modernen in Doha... Man würde am liebsten selber anfangen alles selber umzubauen...

Der nächste Schock folgte auch sofort, als wir aus dem Flughafen rausgegangen sind: Es war wie im Regenwald: grün und feucht :D
Mein erste Eindruck nach der Landung: armes warmes Sri Lanka.
Wir sind dann erstmal in ein Hotel zum Frühstücken gefahren und waren echt beeindrucktvon der tollen Lage. Es war wirklich direkt am Strand und es gab keine Wände im Restaurant. Ehrlich wunderschön.
erstes Hotel <3 waiting for breakfast
Nach dem Frühstück konnten wir unser Zimmer beziehen, uns frisch machen und dann ging es auf zur Stadtrundfahrt von Colombo. Bisher dachte ich, ich wäre durch den Verkehr in Doha einiges gewöhnt aber nein... schlimmer geht immer... So überfüllte Straßen und dann die Verwirrung über den Linksverkehr bescherten uns einige Schockmomente :D Wir schauten uns den Hafen an, er ist einer der wichtigsten Umschlaghäfen in Asien. Es gibt viele Englische Mariene Stützpunkte und auch den Gebäuden sieht man die englische Kolonialzeit noch an.
Traurig ist das viele Gebäude angefangen wurden zu bauen aber nun nicht mehr weitergebaut werden aufgrund eines politschen wechsels.
Richtig interessant ist das hier einfach jede Religion willkommen ist. Es gibt Buddastatuen neben nem Hindugott neben nem Jesuskreuz, einfach so an der Straße.
Colombo mit Blick auf den Hafen
Nachdem wir die Stadtrundfahrt gemacht haben fuhren wir zur Küste und schauten uns die Katamarane und den Fischmarkt an. Hier kommt alles frisch direkt aus dem Meer.
Den Rest des Tages verbachten wir im Hotel und am Strand und mit der Beobachtung des Dschungel Gewitters!
Negombo Negombo Strand / Fischmarkt Fischer legen Fische an den Strand zum trocknen Fischmarkt Negombo Fischmarkt

21.04.15
Am zweiten Tag machen wir uns auf den Weg nach Sigiriya, ist ein riesigem Magmablock, auf dem sich die Ruionen einer historischen Felsenfestung befinden. Auf dem Felsen befanden sich die Palastgebäude, von denen heute nur noch die Grundmauern zu sehen sind.
Bevor wir allerdings dort ankamen machten sahen wir unsere ersten wilden Äffchen und wir einen Stop in Dambulla um die Höhlentempel zu besichtigen. Insgesamt gibt es 153 Buddah-Statuen, drei Statuen von Königen und vier Statuen von Göttern. Wobei zwei davon Hindu Götter sind. Die Wandmalereien sollen das Leben Buddahs beschreiben.
Höhlen-Tempel Buddah Höhlentempel Höhlentempel Aussicht vom Höhlentempel
Nach diesem anstrengendem Aufstieg waren wir schon vollkommen platt, aber wir wussten ja noch nicht wirklich was noch auf uns zukommen sollte... Als wir dann den Felsen erblicken konnten starben wir schon innerlich huntert tode :D um nach ganz oben zu kommen musst man die steilste Treppe der Welt ersteigen. Das ist bei tropischer Hitze übrigens nicht schön & hatte viele beschimpfungen von Kiwi zur folge :D Wenn man allerdings ganz oben angekommen ist wird man mit einem einmaligen Blick belohnt!
Sygiria Die Pools Wolkenmädchen Aussicht von der ersten Plattform Aussicht von ganz oben von da unten sind wir gekommen :D Sygiria ganz oben :) Treppen & Kiwi
Nach dieser ganzen Tortour waren wir allerdings froh als wir gg halb fünf unser Dschungel Hotel beziehen konnten und uns in der Poolanlage abkühlen konnten. Leider blieb das gewünschte Gewitter aus und es blieb mega heiß über Nacht.

22.04.15
Die Tour ging weiter nach Polonnaruwa. Auf dem weg dorthin stoppten wir auf einmal und keienr wusste was los war. Was dann kam hat wohhl auch keiner von uns beiden erwartet. Ein Mann mit einem Fisch auf einem Stock locktete einen riesigen Leguan aus dem Fluss. Hammer! Ich hab noch nie so einen großen wilden Leguan gesehn :D
 Leguan
Dann gings weiter nach Polonnaruwa, das ist eine ehemalige Stadt von der nur noch Mauern bestehen, also eine archäologische Ausgrabungsstelle. Man findet Überreste von großen Dagobas und Tempel mit zahlreichen Buddhafiguren sowie von Garten-, Park- und Palastanlagen und diversen Gebäuden.
 ein alter Palast Überreste eines Palastes Überreste eines Palastes Überreste eines Tempels Tempel Tempel In einem Tempel
Auf dem Rückweg stoppten wir für einen Elefanten Ritt. Der spaltete dann Kiwi und mich in zwei Parteien: Ich fands super im Gegensatz Kiwi die echt keinen Bock drauf hatte ... Ok im gegensatz zum Kamelreiten war es sehr unbequem aber es hat echt spaß gemacht.
Elefant <3 Elefant <3 Elefant <3
Danach ging es zu einer origianl  Ayurvedische Massage. So waren wir total entspannt! Es war echt super und sollte auf jedenfall bei einem weiteren Besuch wiederholt werden. 
Abends gabs mal wieder ein mega Gewitter & Regen! Aber kühlt sich dann immer gut ab und die Luft ist echt schön.

23.04.15
Von unserem Dschungelhotel aus ging es heute nach Kandy. Auf dem Weg dorthin stoppten wir an einem Gewürzgarten. Das ist echt mega was die Leute dort aus Pflanzen machen. Und ich glaube es ist echt wirksam, weil wir haben einiges ausprobiert wie haarentfernungscreme oder eine ayuveda creme. Außerdem gab es frischen kakao :)
 Kakao-Baum Was aus Kakao gemacht wird... Kakaopulver ;)
Weiter gings nach Kandy, das liegt in einer Höhe von knapp 500 m umgeben von Hügel und es ist mit durchschnittlich 24 °C deutlich kühler als im Flachland. Als erstes besuchten wir den botanischen Garten und konnten alle möglichen Pflanzen begutachten und eine wunderschöne Anlage begutachten. Außerdem sahen wir wilde Fledermäuse.
Botanischer Garten... mal wieder Treppen Botanischer Garten Botanischer Garten Orchideen Botanischer Garten Orchideen Botanischer Garten Botanischer Garten
Abends wollten wir zu einem traditionellen Kandy-Dance aber bis dahin mussten wir uns noch ein wenig die Zeit vertreiben, also fuhr Depaal (unser Guide) uns in ein Geschäft in dem wir einen Sari Anprobieren konnten. Die sind echt der Hammer aber leider viel zu teuer um mal eben einen zu kaufen....
Danach gingen wir in ein Schmuckgeschäft in dem wir uns anschauten wie man in Sri Lanka Diamanten findet. Es gibt dort echt eine vielzahl von Diamanten und die sind echt wunderschön.
Dann schauten wir uns noch selbstgemachtes Holzzeug an und dann ging es endlich zum Kandy-Dance. Das sind Tänze die für die Götter aufgeführt werden.

24.04.15
Leider schon unser letzter Tag in diesem wunderschön grünen Land. Wir starteten den Tag mit einem Besuch im Zahntempel von Kandy. In diesem Tempel soll sich der Eckzahn von Buddah befinden.
Der Hauptkomplex, in dem sich mehrere Schreine befinden, besteht aus drei Etagen. Die dritte Etage beherbergt den Goldenen Schrein, vor dem sich Pilger sammeln, die den heiligen Zahn verehren. In der Mitte des Schreins befindet sich der Zugang zu einer Kammer, in der die Reliquie unter sieben goldenen Dagobas aufbewahrt wird.
Der Schrein wird täglich dreimal für jeweils eine Stunde geöffnet: am Morgen, am Vormittag und am Abend. Niemand hat den Zahn bisher gesehen.Die Verehrung des Zahns beruht auf der Vorstellung, in ihm sei die spirituelle Kraft des Buddha gespeichert. Das heißt das man durch ihn die Erleuchtung erhlaten soll (ist bei uns ausgeblieben).
 Blick auf den See in Kandy mit Zahntempel (Gold) Zahntempel
Danach ging es zum Elephant Orphanage um die Fütterung der kleinen Elephanten und das Baden im Fluß zu sehen. Die Elefanten waren sehr niedlich aber auch sehr respekt einflößend.

 Elefantenbad

Dann traten wir die Rückfahrt an, auf der wir noch kurz an einer Teeplantage stopten und uns anschauten wie Tee hergestellt wird und uns gleich noch mit original Sri Lanka Tee ausstatteten.
Tee Dings
Als wir dann abends wieder in Negombo ankamen suchten wir schnell ein Strandhotel weil alles am besten da Endet wo es anfängt. Dann schauten wir uns den Sonnenuntergang an und gingen noch Souvenirs kaufen und was Essen. Da wir echt früh raus mussten weil unser Flieger um 5 ging legten wir uns trotz lauten Gewitter früh ins Bett.

25.04.15
5:30 Uhr mit viel Verspätung ging endlich unser Flieger nach Doha. Um 14 Uhr waren wir wieder zurück.

Der gesamte Trip hat mir super gefallen! Sri Lanka ist ein wunderschönes und sehr vielfältiges Land.

Unser Tourguide war echt super und hat uns alles versucht zu ermöglichen und zu zeigen und zu erklären.

Mein letzten Eindruck als ich das Land verlassen haben: Wunscherschönes Land mit herzlichen Menschen, die auch mit sehr wenig sehr glücklich sein können!

Zurück in Doha gingen dann durch den MIA Park und auf den souq. Und Abends noch schön ein wenig Abdancen im Lava! 

26.04.15
Abflug für Kiwi... 10 Tage sind so schnell um... wir verbrachten einen letzen Tag. ich zeigte ihr die Pearl und dann musste sie leider wieder abfliegen.

Jetzt kommt als nächstes Chris zu besuch und wir werden so den üblichen Kram in Doha machen und dann gehts nach Dubai und Abu Dhabi :)

Freut euch auf ein paar Einträge!!! Bis bald!!

Die Ereignisse überschlagen sich...

Freitag, 27.03.2015

... oder auch nicht :D die Uni freie Zeit ist wunderbar. Man könnte richtig schön aussschlafen wenn nicht morgens ständig Arbeiter vor dem Fenster wären und Krachen machen... aber gut Gewöhnungssache vielleicht...

Um etwas gegen die Langeweile zu tun haben wir uns in der Uni zum Cultural-Day angemeldet. Wir stellen natürlich Deutschland vor ;) Um gut ausgestattet zu sein haben wir uns mit der Deutschen Botschaft in Verbindung gesetzt und gefragt ob die uns nicht ein paar Dinge zur Verfügung stellen könnten. War kein Problem wir mussten das nur abholen. Also sind wir am Dienstag (24.03.) zur Embassy gelaufen weil die nicht weit weg war. Dort angekommen mussten wir erstmal unsere Handys abgeben, weil Fotos machen in Deutschland scheinbar verboten ist :D Es war echt komisch auf Leute zu treffen die deutsch sprechen konnten. Jedenfalls bekamen wir alle möglichen Sachen & liefen wieder zurück. Typisch Deutsch haben wir dann Kartoffelsalat vorbereitet (leider ohne Heißwürstchen...) und wir hätten gerne Bier oder so serviert aber darf man hier alles nicht. Und am Mittwoch gings dann ab. Es waren ein paar verschiedene Länder vertreten und alle hatten Essen dabei. Es war super. Man konnte wirklich alles mal probieren aber danach war man echt mega Satt :D Es wurden traditionelle Tänze aufgeführt und auch Kleidung dargestellt. Wir fanden es sehr schade, dass wir sowas eigentlich gar nicht in Deutschland haben... 

unser schöner Stand

Am Wochenende waren wir bei dem Qulifi für die Beach-Soccer-WM. Am Katara Beach wurde ein Stadion aufgebaut und es gabe viele Randaktivitäten. Ziemlich cool sowas mal zu sehen :)

Cultural Day das stadium der Eingang im Eingangsbereich im Eingangsbereich Beach Soccer Beach Soccer

Außerdem waren wir beim Food-Festival im MIA-Park. Das war riesig. Gefühlt 1000 verschiedene Stände mit Essen und vorallem mit Essen was man nciht unbedingt kannte und 1.783.048.228 Menschen und heulende Kinder :D Es gab dort ein Open Air Kino und für jeden was zu essen ;) 

In fünf Tagen kommen Mama & Papa und dann machen wir wieder ganz viele Touri Sachen ;) und dann kommt auch schon die Kiwi & der nächste Bericht kommt nach meinem Urlaub... wird also etwas dauern, so anfang Mai weil ich glaub ich im moment alles mitgeteilt habe :D 

Fieldtripweek

Freitag, 27.03.2015

Hey ihr alle :)

keine Angst ich lebe noch aber es war viel los die letzten Wochen deswegen kam ich irgendwie nicht dazu was zu schreiben... naja aber jetzt... 

Wir hatten Fieldtripwoche und haben viele tolle Orte besucht.
Es ging los mit einem Workshop am 12.03.15 in Katara. Katara ist ein kultureller Ort direkt am Meer und wunderschön. Es gibt dort kleine Kaffees, Restaurants, einen Strand, eine Promenade und und und. Naja wir waren halt nur für den Workshop zum Thema Time-Management da, der aber super interessant war. Danach sind wir noch zu einer Ausstellung gefahren im Tourismus-Center. Es waren ganz viele alte katarisch Dinge ausgestellt... ziemlich interssant aber auch schnell langweilig.

WorkshopWorkshop  Gewonnen :)WorkshopKatara im Dunkeln mit Blick auf St. Regis KataraKatara  KataraKataraKataraKatara mit Blick auf St. Regisim Tourismus CenterTourismus DingsbumsAusstellungAusstellungAusstellung

Am Sonntag war es dann soweit das wir zur Untersuchung für unser Resident-Permit mussten. Das Resident-Permit erlaubt uns ein komplettes Jahr in Katar zu bleiben und es ist uns nun erlaubt zu arbeiten und ein und aus zu reisen, was uns allen ja sehr wichtig ist, da die Ferien bevor stehen. Wir waren alle sehr aufgeregt da wir nicht sicher waren, was uns überhaupt bevor steht. Der Fahrer der Stenden fuhr mit uns zum Gesundheitsamt. Dort werden Frauen getrennt von Männern durchgecheckt  und an der Tür hängt sogar eine Kleiderordnung. Es machte alles einen sehr unorganisierten Eindruck aber daran muss man sich in Katar einfach gewöhnen.
Es war mega voll und wir mussten eine Nummer ziehen und warten... und warten... und warten... aber aufeinmal meinte ein Frau zu uns wir könnten einfach zu einem Schalter durchgehen. War nett von ihr! Dann gings weiter zum Blutabnehmen... auch hier war es voll und man musste sich anstellen. Alelrdings schaute ein Security Mann durch die Tür und führte uns in den Männerbereich und dort wurde und Blut abgenommen. Ging viel schneller. Die Blutprobe wird eingeschickt und die checken ob wir irgendwelche Krankheiten haben die wir verbreiten können (Haben wir alle nicht übrigens :D ) Weiter gings zum Röntgen. Das war lustig, man wartete im Sitzen und immer wenn die ersten 5 aufgestanden waren musste man aufrutschen. Es wurden unsere Lungengeröngt... keine Ahnung welche Krankheiten man da sieht aber sieht lustig aus. 
Nach diesen zwei Sachen waren wir dort fertig (hat auch nur 2,5 Std. gedauert) aber der Fahrer erklärte uns das wir noch zum Blutgruppen test mussten. Der Test wurde beim Arzt gemacht und hat nicht lange gedauert. Die haben einmal in den Fingergepikst fertig. Ab nach Hause an den Pool :D Leider haben wir durch diesen ganzen Krams den Ausflug zum Doha Golf Club verpasst aber er wurde nachgeholt ;)

Blutabnehmen überlebtAusweis :)

Am Montag haben wir dann die Aspire Akademie und das Torch Hotel besucht. Es war einfach super beeindruckend. Die Aspire Akademie ist eine Sportschule für Jungs ab 9 Jahren. Es ist eins der weltgrößten Trainingszentren. Der ganze komplex verfügt über 7 Fußballfelder (weitere sind in Planung), sowie Tennis- und Squashplätze, Laufbahnen, verschiedene Sporthallen, Laboratorien und Krafträume. Die Aspire Academy dient in erster Linie dem Ziel, die talentiertesten jungen Sportler der Region zu Spitzenathleten zu formen. Zu den Sportarten, die Aspire besonders unterstützt, gehören Fußball, Tischtennis, Squash, Fechten, Leichtathletik und Schwimmen. Jedes Jahr kommen auch viele deutsche Fußballteams her um sich auf die Saison vorzubereiten. Was unteranderem auch daher kommt, das das Zentrum zur Zeit von einem deutschen geleitet wird. Ich bin so mega gefalshed davon nur blöd das weibliche Atlethen dort nicht angenommen werden.

Sichtung der Kinder Sichtung :) Indoor ArenaIndoor Spielfeld

Nach einer kurzen Mittagspause ging es ins Torch Hotel. The Torch ist ein 300 meter hohes Turm Hotel. Der Tower diente früher zu den olympischen Spielen als Fackel, danach wurden die Gastanks entfernt und in ein Hotel umgebaut. Das Hotel ist ein Sporthotel und daher ein 'dry-hotel' sprich es gibt keinen Alkohol dort. In der 55. Etage befindet sich ein rutierendes Restaurant. Innerhalb einer Stunde dreht es sich einmal komplett um seine Achse und man hat einen tollen Überblick über ganz Doha. Wir besichtigten die teuerste Sweat die aufgrund der Form ziemlich besonders ist. In jedem Zimmer gibts es iPads um alles steuern zu können. Ziemlich cool.
Nach dem Besuch passierte es: Es fing an zu regnen... und nicht nur ein bisschen. Es gab ein mega Gewitter, welches ich in der Pearl beobachten konnte! Es war super!

The TorchBlick vom Torch Neubau Stadium für 2022 Skylobby im Torch Ausblick AusblickBlick vom TorchTorchZimmer im TorchWind & Regen & Gewitter in der Pearl

Dienstag hatten wir ein Meeting mit dem Eventdepartement bei Katara. Wir stellten dort unsere Event Idee vor für unser Abschluss Assigement.... leider nicht ganz passend und wir mussten umplanen... aber gut passiert. Als wir mittags zurück zur Uni kamen sagte uns der Stenden Fahrer das mit unserer Untersuchung von Sonntag alles gut wäre und wir jetzt Fingerabdrücke machen müssten. Also fuhren wir wieder zu so nem Amt und ließen dort Fotos, Fingerabdrücke von allen Zehn Fingern und Handabdrücke machen. Dieses Land weiß jetzt bestimmt mehr als Deutschland aber gut :D scheinbar sind wir alles keine Terroristen denn ein paar Tage später erhielten wir unsere Ausweise.

Mittwoch ging es zum Souq Waqif. Dort schauen wir uns die Boutique Hotels an. Sie sind im Vergleich zum Torch Hotel sehr viel kleiner und nicht so Hightech. Man wird in jedem Hotel mit einem traditionellen Tee und süßem Gebäck begrüßt. Jedes Hotel hat ein anderes Design: zb. wurde eins einfach aus drei katarischen Häusern gebaut und auch in den Zimmer empfindet man das nach.

Nach dem Mittag fuhren wir ins Museum of Islamic Arts (MIA). Das Gebäude ist ganz faszinierend gebaut und das Dach bildet den verschleierten Kopf einer katarischen Frau. Im Innenraum gibt es verschiedene Stockwerke mit Ausstellungsstücke wie alten Tellern, Schmuckstücken usw. Im Gegensatz zu dem Gebäude waren die Ausstellungsstücke aber weniger spektakulär. Zum Museum gehört ein riesiger Park, der für alle möglichen Veranstaltungen genutzt wird.

Cafe im MIAMIA MiA 

Überraschung am Donnerstag ging es zu Katara zum Workshop zum Thema Start-Up. 
Am Wochenende waren wir in einem Club im Grand Hyatt, dem A1 und am Sonntag ging es wieder zur Uni.

Außerdem hatten wir uns als Volunteer zu einem Event gemeldet. Es heißt Desination-Imagination und fördert die Kreative Denkweise von Kindern. Wir waren einen Tag vor dem eigentlichen Event dort, und haben die Registration gemacht. Es war ein tolles Team und die Conference-Hall, wo das Event statt fand ist einfach riesig. Ich glaube dagegen sehen deutsche Messehallen echt noch klein aus.

Conference Hall Conference Hall

Am 24.03. haben wir dann den Ausflug zum Golf-Club nachgeholt. Das Gelände ist wunderschln angelegt aber leider auch schon ein wenig veraltet. Unsere Dozentin teilte uns mit das sie leider aus privaten Gründen zurück nach Süd-Afrika muss und das heißt für uns keine weitere Uni bis zum nächsten Modul!!! Mal gucken was wir mit dieser ganzen Zeit noch so anfangen können :)

der erste Monat ist um...

Dienstag, 10.03.2015

... und ich finde es hier immernoch großartig und kann kaum glauben das schon vier Wochen um sind. Wenn man hier erstmal Anschluss gefunden hat und ein paar Leute kennt ist alles einfacher. Da alle sehr hilfsbereit sind zeigen sie dir das wirkliche Leben hier und nicht nur den Tourismus. Naja und das ist unserem einfach näher als man denkt. Ich werde immer sehr komisch von allen angeguckt wenn ich sage das es mir hier echt gefällt weil Studenten hier finden es sehr langweilig, da es in Katar nichts anderes gibt ausser Doha, den Rest des Landes kann man in zwei Tagen sehen und besteht zum größten Teil aus Sand und kleinen Fischerdörfchen.

Aber kommen wir mal zu dem was ich letzte Woche so gemacht habe... Nicht so viel außer am Pool chillen! Naja ich habe mich viel mit der Planung meines Trips nach Sri Lanka  mit Kimberly verbacht (in vier Wochen :) ) und mit der Planung des Trips nach Dubai wenn Chris im Mai kommt <3

Die spannenden Tage hier sind meistens Donnerstag, Freitag und Samstag weil das ist ja Wochenende...

Der Donnerstag fing auch eigentlich echt gut an... zumindest hatten wir einen guten Plan, wir wollten ins Crystal dem Club vom W-Hotel allerding lief mal wieder alles anders und trotzdem iwie witzig. Erstmal war ich vollkommen verwirrt und stand um 17 Uhr fertig gemacht bei den anderen in der Wohnung und hab mal gefragt wann es überhaupt los ging... Ich hätte noch in Ruhe ein Nickerchen machen können weil wir uns erst gg 19.30 Uhr mit den andern am Pool getroffen haben :D also haben wir bei uns vorgetrunken und haben beschlossen das wir zu einer anderen Party wollten, weil dort freier Eintritt war. Wir sind dann zum St. Regis Hotel! Das ist ein riesiger Hotel Komplex mit Strand und super Aussicht. Aber leider nicht mit der Party wi wir hinwollten. Also gingen wir nach 5 min wieder stürmten durch den gesamten Hotelkomplex um in die Rooftopbar zu fahren. Dort angekommen war es allerdings nicht so cool und auch dort gingen wir nach ca. 5 min wieder. Der nächste Enschluß war wieder ins Four Seasons zur Beach Party zu fahren, allerdings war es schon 0:30 und kein Einlass mehr (zur Erinnerung: alle Clubs, Bars und Lounges schließen um 2 Uhr) Das Four Seasons ist direkt neben dem Hilton und im Hilton befindet sich der Highheels-Club allerdings hatten zwei der Jungs keinen Ausweis mit und wir kamen deswegen nicht rein. Und wenn einer nicht reinkommt geht keiner... is halt so... naja es war auch mittlerweile 1:00 oder viertel nach oder so und wir hatten hunger. Also fuhren wir zu BK haben uns da alle hingesetzt und lecker gegessen und viel gequatscht.
St. RegisSt. Regis

Der Freitag lief besser. Tagsüber sind Sina und ich zu einer kleinen Mall bei uns um die Ecke GEGANGEN!!! und haben uns einen Kaffee gekauft. Es war mega stürmisch und staubig. Abends habe wir dann wieder bei uns am Pool vorgetrunken und sind dann zum Intercontinental Hotel. In der 55 Etage befindet sich eine Lounge die ein Relaunch erhalten hat und nun neu eröffnet wurde. Da wir jmd in der Gruppe hatten der die Managerin kannte brauchten wir auch keine Reservierung um reinzukommen! Die Musik war mega gut und die Lounge mega schön! Und dann erst der Ausblick... Hammer!!! Da hat sich der Eintritt echt gelohnt :) Pünktlich um zwei verließen wir den Club und haben uns danach noch bei uns hingesetzt und noch ein bisschen gequatscht.
55. Etage Aussicht Aussicht  Aussicht  Aussicht Aussicht Lounge Hotels bei Nacht

Samstag stand alles unter dem Stern der Pferde. Wir waren auf der Chi AlShaqab. Ein großes internationales Turnier und haben uns den Großen Preis von Katar angeschaut, inkl. Ludger Beerbaum und einigen weiteren deutschen Springern. Es ist ein riesiges Gelände dort. Ich bin ein wenig dort rumgelaufen und bin fast in den Ställen gelandet habe mir aber dann gedacht das es bestimmt verboten ist einfach darein zu laufen :D Sogar der Designer Valentino war dort und hat am Ende die Preise verliehen. Mal wieder super Beeindruckend!
Parcours Chi Al Shaqab Absprungplatz Dressur-Viereck nochmal der Pacours Show am Ende Show am Ende

Dann habe ich tatsächlich einen Ort gefunden an dem ich hier draußen, in kurzer Hose und Shirt laufen gehen kann. Der Aspire Park <3 Mein absoluter Favorietenort hier. Es ist ein mega, riesiger Park der schön angelegt ist und alle Möglichkeiten für Sport bietet.
Man hat 3 Arten von Wegen: Sand, Rindenmulch und so eine Art Hartgummi. Das federt und ist echt gut für die Knie. An allen möglichen Ecken findet man Trainingsgeräte wie in America. Die Leute benutzen es tatsächlich, auch in ihren traditionellen Gewändern. Das sieht sehr witzig aus und man muss sich ermahnen sie nicht anzustarren. Außerdem befinden sich auf dem Gelände zwei Bolzplätze, ein See und viele Cafés. Ich werde auf jedenfall dort öfter hingehen und abends laufen gehen!
Im Aspire-Park / Tourgh Aspire-Park Aspire-Park

Am Montag waren wir mal wieder im Krossroads und haben die Happy Hour genutzt. Danach haben wir uns noch in der Peal die Beine vertreten und viel gequatscht. Dabei kamen wir darauf das wir ja Dienstag frei haben und wir nicht gerne den ganzen Tag am Pool liegen wollen und gerne was machen wollen. Wir haben dann geplant zum Sealine Resort zu Fahren und ins Meer zu gehen!
Gesagt getan. Die Jungs haben uns um 9 Uhr abgeholte und es ging los. Nach einer Fahrt von ca. 30-45 min waren wir da. Normalerweise muss man unter der Woche 100 QRA bezahlen aber wie immer gab es jmd der jmd kannte und wir mussten nichts bezahlen. 
Das Resort ist sehr schön angelegt mit vielen Palmen, Liegestühlen, Rasen, Strand, Meer und zwei Pools. Wir durften im Bikini schwimmen gehen. Nachdem wir im Meer waren und ich ein kleines Schläfchen gemacht habe, haben wir uns aufgemacht in ein Zelt. Aber kein Zelt wie wir es kennen sondern ein richtig massives, klimatisiertes. Es war auch nur in diesem Zelt erlaubt Alkohol zu trinken. Nach ein paar weiteren Schwimmrunden wollten wir nach Hause (es war auch schon 15.30 Uhr). Aber da kamen grade die Kamele lang und wir wollten (wie richtige Touris) gerne ein Foto machen. Die Jungs haben dann aber gleich abgeklärt das wir und auch mal drauf setzen durften. Das war ein Spaß. Jetzt will ich echt noch ne Runde reiten :D Mal abwarten wann sich das ergibt... Auf dem Rückweg haben wir noch kurz was gegessen (4€ für ein BigMac Menü!!!) Am Ende kamen wir gg 18 uhr vollkommem ko wieder in unserem Campound an!
Sealine Resort mit Wüste im Hintergrund Resort Strand Kamele <3:D

Diese Woche hat man echt gemerkt, wie viel einfacher es hier ist wenn man die richtigen Leute kennt. Man kann eine menge Geld sparen und es wird einem alles einfacher gemacht.
Am Donnerstag fahren wir mit der Uni als Fieldtrip nach Katara, einem kulturellen Dorf für Veranstaltungen und schauen hinter die Kulissen. Ich freu mich sehr drauf und werde bestimmt schnell davon berichten...

Bis Bald ihr Lieben :)

Routine schleicht sich ein...

Freitag, 27.02.2015

... ja nach so zwei Wochen kann man das sagen! Klar es gibt viele Dinge die wir noch nicht gesehen haben aber die bestehen meistens aus Malls. Und ohne Auto beginnt man sich echt schnell zu langweilen weil man einfach nirgendwo hin kommt. Aber alles ist Gewöhnungssache... demensprechend gibt es leider von dieser Woche nicht soviel zu berichten.

Es war die letzte Woche sehr kalt, windig und staubig. Ihr werdet lachen es waren tatsächlich nur 16-20 grad aber durch den Wind kam es einen immer kühler vor und wir zogen es vor Jacken und lange Hosen anzuziehen. Außerdem war viel Staub in der Luft, weil wir befinden uns ja in der Wüste. Immer wenn so ein Wetter ist, kann man daraus schließen das in der Wüste ein Sandsturm ist, dadurch kommt das schlechte Wetter auch zu uns.

Einen Nachmittag sind wir wieder zum Souq gefahren um einen Kaffee zu trinken und eine Shisha zu rauchen. Leider waren auf grund von Sturmwarnungen viele Geschäfte geschlossen und wegen des ganzen Sandes konnte man auch schlecht irgendwo sitzen und Leute beobachten. Wir haben es doch tatsächlich mit Hilfe eines warmen Kaffees eine Stunde ausgehalten.
Als wir dann versuchten ein Taxi zu bekommen passierte folgendes: wir warteten an der Straße und stiegen in das erste Taxi ein was kam. War auch alles gut. Dann haben wir dem netten Mann gesagt wo wir hin wollen und er meinte auch er wüsste wo. Danach haben wir ihn darauf hingewiesen bitten den Taxameter anzumachen und er meinte nö 20 ryal (Der Weg kostet aber nur 10!!!) wir bestanden auf den Taxameter und er schrie uns an wir sollten dann doch sofort sein Taxi verlassen. Als wäre er das einzige Taxi in ganz Doha :D :D :D Naja wir sind dann ausgestiegen und haben einfach das nächste genommen & nur 10 ryal bezahlt (übrigens 2 €)

Einen weiteren kühlen Tag der Woche sind wir in eine Mall gefahren: The Gate. Es ist eine ziemlich teuere Mall aber wunderschön gebaut oder sagt man eingerichtet?! Sie befindet sich mitten in einer Baustelle (eigentlich wie alles in Doha weil für 2022 eine UBahn gebaut wird). In den Eingangsbereichen hängen ein Bild vom Emir und von seinem Vater. Geschäfte findet man über drei Etagen vertreut und alles ist futuristisch eingerichtet. Auf allen Wegen findet man Sitzgelegenheiten und Bilder und andere künstlerische Verschönerungen. Zumindest damit man das alles einmal gesehen hat muss man einmal in die Mall fahren. Ein weiteres Mal war ich sehr beeindruckt von Doha.
Nachdem wir durch die Mall gelaufen waren entschieden wir uns noch schnell ins City Centre gegenüber zu gehen und ein wenig zu shoppen (überall ist Schlussverkauf!!!)
Nach bestimmt 4 Std. shoppen waren wir von unserem kurzen shopping Trip zurück.

Großartig <3Doha in der DämmerungDie Mall von äußern Die Mall von innen der ermir & sein Vaterwunderschöner Rosenladen Hängt an der Decke 

Am Freitag war Sinas Geburtstag. Da am Freitag ja bereits Wochenende ist beschlossen wir reinzufeiern. Ein paar einheimische Jungs boten uns an ein wenig Alkohol zu besorgen und wor glühten ein wenig bei uns vor. Gegen 9 machten wir uns auf den Weg ins Hayett. Dort war ein Tisch reserviert aber leider kamen wir nicht rein weil ein Mädchen ein wenig zu viel getrunken hatte. Da die Auswahl an Bars doch recht groß in Doha ist war dies aber kein Problem und wir machen uns auf ins Four Seasons. Dort war "Beach-Party". Es war einfach super! Als es dann 24 Uhr war brachte das Hotelmanagement eine Torte und wir feierten noch ein wenig. Wie in Doha üblich verließen wir gg 1 das Hotel und wollten uns auf den Heimweg machen, leider mussten wir das noch ca. 20 min verschieben weil erst der Autoschlüssel nicht da war und dann das Auto nicht ansprang. Naja aber gg 2 Uhr sind wir dann doch wieder sicher in unserem Castle gelandet. 

Damit ihr mal einen Eindruck von Alkoholpreisen bekommt habe ich mal die Preistafel fotografiert, teil alles durch 4 und ihr habt ungefähr den Euro-Preis.

Die Preise -.-

Woran man sich leider ganz schwer gewöhnt hier ist das am Wochenende echt alles so früh los geht und auch wieder früh zuende ist. Bis ich ock hab iwo hin zu gehen muss es ca. 22 Uhr sein aber dann ist der großteil schon gelaufen weil um 2 Uhr ist ja auch schon wieder Ende. Deswegenist hier spontan losgehen eher schlecht und alles wird geplant.

Grand Hyatt HotelDie Autofahrt :Dund nochmal :D Beachbar Four Seaons nochmal Aussicht  Die Geburtstagstorte 

Freitag haben wir dann abends wieder bestellt und gemeinsam gegessen. Und am Samstag sind wir in einen Pub gefahren. Er heißt Krossroads und es sieht echt so aus wie man das von zuhause kennt. Es gab natürlich eine Happy Hour ;) & eine Live-Band. Es war ein sehr lustiger Abend! im Pub :)

Touristenwoche :)

Samstag, 21.02.2015

Die erste Woche ist geschafft :) Es war irgendwie eine typische touristen Woche...aber so fängt wohl immer alles an...

Die Tage hier laufen eigentlich immer ähnlich ab. Früh morgens gegen 8 Uhr gehe ich in den Fitnessraum. Dann ist es noch angenehm kühl und man hat den ganzen Raum für sich. Vormittags ist manchmal ein bisschen Uni :D und dann gehts an den Pool weil vor 16 Uhr kann man meistens nichts machen weil es einfach zu warm ist.
Am Pool Fitness-Raum

Montag Abend haben wir tatsächlich ein Restaurant gefunden was um die Ecke ist und wo wir zu Fuß hin laufen konnten! Allerdings muss man wenn man irgendwohin geht damit leben, das man angestarrt wird. Und es ist wirklich ein anstarren und unangenehm und vollkommen egal was man an hat.

Dienstag waren wir bei The Pearl. The Pearl ist eine riesige künstlich angelegt Insel. Dort findet man viele Luxusgeschäfte, Restaurants, Hotels und Wohnungen. in der mitte befindet sich ein Hafen mit Schiffen, den man nur mit Code betreten kann. Es ist wirklich wunderschön aber es befindet sich alles rundherum noch im Aufbau mit Baustellen und Kränen.
The PearlThe PearlEingang zum Hafen The PearlHafen The PearlThe PearlThe Pearl

Mittwoch haben wir einen kleinen italienischen Ausflug gemacht. Wir sind in die Villagio-Mall gefahren.  Diese Mall hat über 200 Geschäfte mit vielen bekannten Marken. Sie ist unterteilt auf zwei Seiten, einmal die Seite mit H&M, Zara, Mango, div. Sportgeschäfte und Carefour und auf der anderen Seite die ganzen Luxusgeschäfte Catier, Ray Ben, etc.
Um der Mall noch ein wenig mehr italienischen Flair zu verleihen gibt es eine 150m lange Gondel mit der man sich wie in Venedig durch die Mall schiffern lassen kann. Außerdem befindet sich eine Eisbahn für das lokale Eishockey Team und ein Theme Park in der Mall.
Es ist wirklich wunderschön, nur sollte man stehts dran denken hier etwas mehr anzuziehen, da die Klimaanlagen echt auf hochtouren arbeiten :D
Gondel in der Villagio-MallEisbahn in der Villagio Mall Theme ParkThe Villagio MallGondel in der Villagio-Mall

Donnerstag sind wir das erste Mal in Doha weggegangen. Ein paar Leute aus der Uni haben uns angeboten uns abzuholen und mitzunehmen.
Alle Bars und Clubs in Doha befinden sich in Hotels und alles schließt um 2 Uhr. Alkohol ist mega teuer, man bezahlt ca. 15 € für nen Cocktail aber zum Glück gibt es Ladys Nights. Das heißt bestimme Getränke sind für Frauen frei. Und wenn man um 9 anfängt zu trinken kann man auch gegen 2 Uhr wieder nach Hause fahren.  
Wir saßen also alle wie abgesprochen um 6 Uhr am Pool und warteten auf unsere Mitfahrgelegenheit.   Es war klar, da wir uns in Doha befinden das wir nicht vor 7 / 7.30 Uhr loskommen würden aber es kam noch besser, wir warteten bis ca. 22 Uhr bis endlich was passierte... Mittlerweile war unsere Laune gen Null und wir hatten uns zu den Polen, die an dem Abend in netter Runde gegessen und getrunken haben, an den Tisch gesetzt und tranken mit ihnen Wein.
Mit den anderen sind wir dann ins Crown Plaza. Dort angekommen stiegen wir alle aus dem Auto ließen den Motor laufen und Schlüssel stecken bzw. im Auto weil die Auto werden geparkt und wenn wir zurück wollen wieder vorgefahren. Dann ging es in die 7. Etage und wir standen in einer beeindruckenden Rooftopbar. In der Mitte war ein großer Pool der aber leider abgesperrt war ansonsten aber zum direkten reinspringen einlud. Wir kamen gegen halb 11 an und Ladies Night  ging bis 12 also noch gut 1,5 Std. Zeit. Es war mega interessant soviele Leute kennenzulernen und soviel zu erfahren. Nach ca. einer halben Stunde kam eine Kellerin an unseren Tisch und forderte uns auf etwas zu essen zu bestellen ansonsten sollten wir die Bar verlassen. Dies wurd wohl in Katar immer gemacht weil die Leute angst haben, das die Gäste zu betrunken sind. Kurz nach 12 verließen wir die Bar und fuhren zum Hilton in eine spanische Bar mit Live-Musik und spanischem Tanz. Frauen haben dort freien Eintritt, Männer nur in Begleitung einer Frau oder sie müssen 100 QR zahlen (ca. 20 €). Dort waren wir ca. ne Stunde weil es wurde ja um 2 Uhr echt alles beendet.
Und wie nach jedem guten Abend hat man natürlich Hunger wenn man von ner Party kommt. Wir sind dann an einem Fastfood Restaurant ran gefahren fuhren auf den Parkplatz und wurden dort direkt von einem Mann am Fenster gefragt was wir essen möchten. Also konnten wir ohne das wir ausgestiegen sind bestellen und auch ohne durch eine Gegensprechanlage zu sprechen. Der Typ hat dann die Bestellung rausgebracht und es konnte direkt bei ihm bezahlt werden. Gegen vier waren wir dann zu hause und es wurde bereits langsam hell.

Die Karte Mein erster DrinkIn der Bar In der Bar  die Bar

Den Samstag haben wir mit am Pool chillen verbracht weil alle ziemlich kaputt vom vorherigen Abend waren. Gegen sechs haben wir typisch arabisches Essen bestellt. Es gab zwei Platten mit Humus und Dips und Salat und je zweimal Hühnchen oder Ziegenfleisch auf Reis. Es war soviel das wir echt zweimal davon essen können. Reem erzählte dann, das man hier so jeden Tag isst. Richtig lecker!

Am PoolDas Essen *.*

 

Die ersten Tage

Sonntag, 15.02.2015

Die ersten Tage sind um... es ist Sonntag & ich hatte meinen ersten "Uni"-Tag. Es war mehr ein Lunch aber später mehr dazu...

Nachdem wir am Donnerstag angekommen sind haben wir zunächst die Uni begutachtet und mussten natürlich noch ein paar Dinge einkaufen. Hier gibt es einen winzgen Shop in dem es einfach alles gibt. Es ist zwar etwas teuer aber um mal eben Toast und Käse zu kaufen ist es ok. 

Nachdem wir die anderen 5 Mädels kennen gelernt haben wollten wir in die City Mall um dort zu Essen und im Carefour einzukaufen. Das Abenteuer beginnt schon bei dem Versuch ein Taxi ranzuholen. Man steht quasi an einer 3 spurigen Straße die befahren ist wie eine Bundesstraße und kann hoffen das dort ein Taxi anhält. Hat auch irgendwann geklappt. Der nette Taxifahrer hat uns dann in die City Mall gefahren und die ist einfach mal wow. Über 4 Etagen gibt es alles. Ganz unten is ne Kinderarea mit nem Fußballfeld und Kinderläden und dem ganzen Quatsch. Für uns war eher die oberste Etage mit dem ganzen Essen interessant. Die Auswahl ist riesig leider waren die Mädels noch nicht in der Stimmung für was typisch arabisches also wurde es son Amerikanischer Abklatsch Laden :D und dort drinnen waren wir die Atraktionen schlecht hin. Grundsätzlich hatten wir das Gefühl angestarrt zu werden aber unserem Tisch gegenüber saßen 3 Qatari Frauen und haben einfach mal die ganze Zeit rüber gestarrt und Fotos gemacht. Da kommt man sich echt komisch vor. Vorallem sind wir ja nicht die einzigen Touristen dort aber iwie haben die so getan.

Der Eingang zur City-Mall  Kinderbelustigung

Freitagmorgen war ich sehr früh wach und bin dann zum Pool und habe überlegt was man mit dem Tag so anfangen kann. Wir hatten gestern festgestellt das man über Mittag besser nichts macht weil es bei 30° C einfach zu warm ist um sich zu bewegen! Ich wollte gerne mal testen ob man zu Fuß bis an die Corniche (das ist die lange Promenade vor der Skyline lang) laufen kann weil eigentlich ist es nicht soweit. Ich habe mir dann Isa geschnappt und wie sind einfach mal losgelaufen. Allerdings sind wir nicht weit gekommen und mussten uns eingestehen das man hier echt nur Taxi fahren kann, denn man kommt ständig an iwelche Ecken wo der Fußweg einfach verschwindet oder er Baustelle ist. Da Innerorts in Doha 80 gefahren wird ist über die Straße laufen keine Option. Also wurde wieder kehrt gemacht und sich gemerkt das man einfach ein Taxi ran winkt (wenn es denn funktioniert).

Poolzeit

Ab 16 Uhr wird es wieder milder und das Wetter lässt es zu das man wieder was unternimmt. Wir sind dann zum Souq Waqif (Souqe = Markt) gefahren. Der Souq Waqif ist der wichtigste Markt / Baza in Doha. Die Taxifahrt hat 30 Ryials gekostet was umgerechnet nichtmal 8 € sind. Dort angekommen haben wir unsere erste Begegnung mit Kamelen gemacht. Sie werden vor dem Souq gesammelt und kastriert. Sah echt gruselig aus weil sie an den Beinen zusammengebunden waren und sich nicht bewegen konnten. Aber gut. Der Souq ist in einem großen Gewölbe in dem man sich echt verlaufen kann. Für eigentlich alles was man kaufen kann gibt es einen extra Souq, man muss ihn nur finden. Außerdem gibt es viele schöne typisch arabische Kaffees. Wir sind dann in eins rein uns haben uns Smoothies und eine Shisha bestellt. Es war wirklich ein frischer Smoothie für umgerechnet nur 2 €. Genauso günstig ist das Shisha rauchen. Da kann man fast nicht mehr für einkaufen gehen. Denn das wiederrum ist mega teuer.

Soug Wagif Kleider-Souq vor dem Souq Tier-Souq Tier-Souq 

Als es dann dunkel wurde, und das wird es echt schnell in Doha, schon um 17.00 Uhr ist es fast finster, sind wir an die Corniche und haben die Skyline bestaunt. Die ist einfach mega!! Auch haben wir schnell die Perle angeguckt das Wahrzeichen für Doha. Dann mussten wir sehr weit laufen weil wir mal wieder das Problem mit dem Taxi hatten :D aber nach dem Einkaufen hat es dann sofort geklappt mit einmal winken und zack war es da *jippie* Erfolgserlebnis. 

 Die Skyline von näher ;) Die SkylineDie Perle 

Während wir unseren nächsten Tag planten (wir wollten mal zum Strand oder so) lernten wir 3 ältere Qatari kennen. Die uns auch sogleich anboten uns am nächsten Tag zu fahren. Ich glaube ich habe selten so freundliche Menschen kennengelernt wie Qatari. Die machen echt alles einfach so! Die drei haben uns tatsächlich zum Strand gefahren und es war uns sogar erlaubt im Bikini schwimmen zu gehen. Da waren wir echt vorsichtig weil normalerweise darf man das nicht. Aber nachdem die Qatari auch in normalen Schwimmsachen ins Wasser gegangen sind und wir gefragt haben ob das für sie in Ordnung ist war es kein Problem.
So ein Strand mitten in der Wüste ist echt verrückt. Es ist einfach total anders als wie man das bisher kennen gelernt hat. Ein riesiger Strand und Meer :D Große Dünen im Hintergund, die den Beginn der Wüste zeigen. Ich konnte leckeres arabisches Essen probieren, die Qatari haben uns bestens versorgt.

Strand Strand

Bevor es dunkel wurde haben wir beschlossen eine Wüstentour / Dünentour in so Buggies zu machen. Es ist ein super tolles Erlebnis. Erst sind wir nur mitgefahren aber dann durfte ich auch mal. Was für ein Adrenalinkick!!! Wenn man so eine Düne hochfährt und nicht weiß wie es dann rutner geht und es echt sein kann das es direkt wieder mega steil ist. Supertolle Eindrücke. Leider war es ein wenig diesig, das kommt meistens wenn es in der Wüste regnet, durch den aufgewirbelten Sand. Dazu kommt das es auch ein sehr windiger Tag war. 

mit dem Buggy durch die Dünenlet's go wir <3

    Und heute hat tatsächlich die Uni angefangen um 9 Uhr. Naja aber auch das war so ne typische Stenden-Action :D niemand wusste irgendwas und nachdem wir ganze 30 min Lecture hatten kam die nette Grand Tour Dame und meinte wir machen jetzt einen Ausflug mit ihr. Wir sind dann zum Kulturzentrum in Doha gefahren. Es ist ein sehr eindrucksvolles Gebäude mit Gebetssaal. Dort bekamen wir zur Begrüßung den traditionellen Kaffee (es schmeckt eher wie Tee mit Jasmin oder Limone). Dieser Tee ist in jedem Land ein wenig anders und quasi einzigartig. Die Gastfrundliche Qatari reichten auch zugleich Wasser und Säfte. Wir bekamen viele Dinge erzählt über die Kultur und die Geschichte des Islams und von Katar und über die Gründe der Verschleierung von Frauen. Nach dem Vortrag haben wir einen Gebetssaal besucht, natürlich verschleiert.

traditioneller Kaffeeder Empfangsraum traditionelle Kleidung vor dem Gebetsraum  mein Name in arabischen Schriftzeichen

Danach stand ein Besuch in der großen Mosche in Doha an. Mit vollem Namen heißt sie Imam Muhammad ibn Abdul Wahhab Moschee. Auch dort wurden wir wieder verschleiert und hörten viele Dinge über den Islam. Die Mosche ist riesig, es passen ca. 30.000 Gläubige rein. Der Mann der uns rumführte kam ein wenig verrückt rüber aber vermutlich liegt das an der Hitze.

die große Moschee der Blick aus der Moschee   vor dem Eingang der Moschee  in der MoscheeDie große Moscheeverschleiert :)

Danach gings zum Lunch zurück in die Uni und die Abendplanung steht an :)

Bis bald

Erste Grüße :)

Freitag, 13.02.2015

damit niemand in Sorge verfällt ich bin gut in Doha angekommen.

Am Flughafen wurden wir (Isa und ich) direkt von einem Unimitarbeiter abgeholt und in unsere Unterkunft (Castel Garden)

gebracht. Die Anlage verfügt über einen Pool und einen Fitnessraum, sowie einen Freizeitraum mit Tischfußball, Tischtennisplatte usw.

Isa und ich haben eine dritte Mitbewohnerin. Sie kommt aus Barahin studiert aber in Leuwarden.
Insgesamt sind sieben Mädchen in unserem Kurs! Das wird ziemlich stressig... aber sie machen alle einen netten Eindruck. 

Die Uni ist glücksicherweise genau gegenüber von der Anlage :) In Emmen ist die Uni ja schon klein aber hier ist sie noch kleiner. Da wir aber auch nur eine kleine Gruppe sind ist das wohl auch nciht so schlimm ;)  Anders wie bei uns ist das Wochenende am Freitag und Samstag wie bei uns Samstag und Sonntag Wochenende. Also habe ich noch ein paar Tage Zeit um hier alles zu erkunden und mich vllt schon ein wenig vertraut zu machen.

Ich bin gespannt was mich die nächsten Tage erwartet und wie die Uni so ist!

Bis bald :) 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.